Gemeinsam forschen: Innovationswettbewerb für Studierende und Mitarbeitende

Das Institut für Gebäudetechnik und Energie IGE der Hochschule Luzern – Technik & Architektur veranstaltet jährlich einen Innovationswettbewerb. Damit erhalten die Mitarbeitenden des Instituts die Gelegenheit Innovationen anzureissen, verrückte Ideen auszuprobieren, über aufkommende Probleme nachzudenken, sich mit neuen Themenfeldern vertraut zu machen usw. Die vielversprechendsten Ideen werden mit einer Finanzierung ausgestattet und innerhalb eines Kalenderjahrs umgesetzt.

Bisher war der Innovationswettbewerb den wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Dozierenden des IGE vorbehalten. Im Rahmen des vorliegenden Projekts soll der Wettbewerb umgestaltet und zusätzlich für die Studierenden des Studiengangs Gebäudetechnik | Energie geöffnet werden. Den Studierenden wird damit ein tiefer Einblick in den Forschungsalltag der Hochschule ermöglicht. Weiter verschafft der Wettbewerb den Studierenden die Gelegenheit, ihre Fachkompetenzen zugunsten eigener Ideen einzusetzen. Im Gegenzug dazu erhält das Institut Zugang zu frischen Ideen und zusätzlichen, motivierten Forschungskräften. Der Innovationswettbewerb soll später auf weitere Institute und Departemente ausgeweitet werden mit dem Ziel, die Integration von Forschung und Lehre hochschulweit zu intensivieren.

Fragestellung

  • Wie lässt sich der Forschungsprozess partizipativ gestalten, unter Einbezug aller Fachkräfte (Studierende, Mitarbeitende, Dozierende)? 
  • Kann der Innovationsprozess durch eine breite, transparente und offene Gestaltung verstärkt werden? 

Methoden

Aktuell stellen die Lehre und Forschung an der Hochschule Luzern zwei weitgehend voneinander getrennte Welten dar. Der Unterricht wird durch die Dozierenden sichergestellt, während das Tagesgeschäft in der Forschung hauptsächlich durch wissenschaftliche Mitarbeitende abgewickelt wird. Entsprechend ausbaufähig sind die entsprechenden Schnittstellen.

Mit dem vorliegenden Projekt werden Studierende aktiv in die Forschungstätigkeit der Hochschule eingebunden. Ihre Ideen und Fachkompetenzen werden abgeholt, gemeinsam mit erfahrenen Forschenden arbeiten die Studierenden an realen Projekten. Dadurch wird ein intensiver und stetiger Austausch gefördert: Die Forschenden erleben das Können und Wissen der Studierenden unmittelbar und profitieren von ihrem freien Denken, während die Studierenden am Forschungsbetrieb teilnehmen und entsprechende Erfahrungen in den Unterricht zurückspielen.

Aus dieser Konstellation ergeben sich ein natürlicher und intensiver Wissenstransfer zwischen der Lehre und Forschung an der Hochschule, attraktive Hilfsassistenzstellen für unsere Studierenden sowie neue, innovative Projektideen für den hiesigen Forschungsbetrieb.

Output

Hauptergebnis des Projekts ist ein neuer, partizipativer Innovationsprozess in der Form eines Wettbewerbs, welcher den intensiven und stetigen Austausch zwischen Studierenden und Forschenden an der Hochschule fördert. Dieser Prozess soll im Rahmen des vorliegenden Projekts umgesetzt und anschliessend am Institut weitergeführt werden. Ggf. kann der Innovationswettbewerb später auf weitere Institute und Departemente ausgeweitet werden mit dem Ziel, die Integration von Forschung und Lehre hochschulweit zu intensivieren.

Allgemeine Informationen

ZielgruppeDozierende, Mitarbeitende und Studierende der Hochschule Luzern – Institut für Gebäudetechnik und Energie IGE
StartSeptember 2021
Olivier Steiger